Sportlerehrung 2018

der Raiffeisenbank Erding

Sportlerehrung 2018 der Raiffeisenbank Erding

Sportliche Höchstleistungen zu erbringen funktioniert nur, wenn neben der Motivation und dem Trainingsfleiß des Sportlers auch sein Umfeld stimmt. Und dazu gehört auch eine finanzielle Absicherung und Unterstützung. Getreu dem Credo von Raiffeisen-Gründer Friedrich Wilhelm Raiffeisen „Was einer nicht schafft, das schaffen viele" und dem Raiffeisenbank-Motto "Aus der Region - für die Region" unterstützt die Raiffeisenbank Erding eG vier regionale Sportgrößen, die in diesem Jahr herausragende Leistungen erbracht haben.

Profi-Boxer Simon Zachenhuber, Nachwuchsschwimmerin Amelie Zachenhuber, der Wartenberger Freeride-World-Tour-Skifahrer Philip Lehnert sowie die erste Handballmannschaft der SpVgg Altenerding sind das ausgezeichnete Quartett, das sich über finanzielle Förderungen durch die Erdinger Raiffeisenbank freuen darf.

„Wir sind stolz auf eure Leistungen. Um dieses Niveau zu erreichen und zu halten, gehört unheimlich viel dazu. Tägliches Training ist unerlässlich. Wir freuen uns, dass wir mit den Fördergeldern einen kleinen Teil für euren Erfolgsweg beitragen und ihn dadurch etwas erleichtern können“, betonten Ulrike Scharf und Christian Berther. Gemeinsam überreichten die Schirmherrin und Landtagsabgeordnete sowie der Vorstandsvorsitzende der Bank die Schecks. Freudestrahlend nahmen die Preisträger ihre Gelder im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den Geschäftsräumen der Bank entgegen. Lobende Worte und Gratulationen gab es auch von BLSV-Kreisvorsitzendem Martin Weber. Moderiert wurde die kurzweilige Preisverleihung von Wolfgang Krzizok.

Über jeweils 2000 Euro dürfen sich Simon Zachenhuber und die Altenerdinger Landesliga-Handballer freuen. Mit 1000 Euro wird die Schwimmkarriere von Amelie Zachenhuber unterstützt. 500 Euro bekommt Philip Lehnert für seine sportlichen Freeride-Leistungen.

Die Geehrten

  • Einzelsportler männlich

    Simon Zachenhuber aus Reisen, ehemaliger Kickboxer und seit 2018 Boxprofi

    Der ehemalige Kickboxer hat heuer seine Karriere als Profi-Boxer gestartet. Bei seinem Profidebut am 18. Mai in Potsdam besiegte er Darko Stevanovic. Der Mittelgewichtler wird seit einiger Zeit von Conny Mittermeier trainiert und hat mit Klaus Kärcher einen erfolgreichen Sport-Manager an seiner Seite.
     
  • Mannschaft

    1.    Handballmannschaft der SpVgg Altenerding

    Die erste Mannschaft der Altenerdinger Handball-Herren legte eine überragende Saison hin und stieg in die Landesliga auf.
     
  • Wintersport
     
    Philip Lehnert aus Wartenberg, Freeride World Tour Skifahrer

    Der Wartenberger Philip Lehnert feierte schon tolle Erfolge auf der Skipiste. So wurde er Sechster bei der zweiten Auflage der Open Faces Freeride Contests im österreichischen Alpbach. „Für mich ist das wie eine eigene Welt. Wenn ich fahre, vergesse ich alles um mich rum“, sagt der Nachwuchsfahrer.
     
  • Einzelsportler weiblich

    Amelie Zachenhuber, Schwimmerin aus Reisen

    Sie sahnt alles ab, was es im Nachwuchs-Schwimmsport gibt. So fischte die 14-Jährige Reisenerin fünf Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille bei den Jahrgangsmeisterschaften in Berlin aus dem Wasser. Dabei musste sich die jüngere Schwester von Box-Profi Simon Zachenhuber mit der gesamten deutschen Nachwuchs-Schwimmelite messen. Gegen diese Konkurrenz hatte Amelie Zachenhuber auch im Vorjahr glänzende Leistungen abgelegt. Die mehrfache Süddeutsche Meisterin hatte sich 2017 fünf Titel und einen Vizetitel erschwommen.