Chance und Risiko - Was hat Pokern mit Bankgeschäften zu tun.....

Erding - Mit Zinsen lässt sich kein Geld mehr erwirtschaften. Wie wäre es also mit Pokern? Keine schlechte Idee findet die Raiffeisenbank Erding und lud für ihre Firmenkunden Pokerprofi Jan Heitmann zu einem unterhaltsamen und lehrreichen Vortrag ein. Die Idee, Heitmann nach Erding zu holen, hatten Mitarbeiter der Bank. Diese hatten Heitmann bei einem Radiointerview gehört und waren begeistert. Auch von der Lebensgeschichte des 40-jährigen. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre finanzierte sich Heitmann seine Europa-Städtereise durch das Pokerspiel. Wenn das Geld ausgeht, geht es nach Hause zum Arbeiten, hatte er sich vorgenommen. Doch soweit kam es nicht. Die Reise führte nach Barcelona, Wien, Amsterdam und Paris mit dem Endziel professioneller Pokerspieler zu werden. Ist Pokern ein Glücksspiel? wollten die Gäste wissen. Еs kommt darauf an antwortete Heitmann. Neben dem Hauptfaktor Zeit gehören die richtige Positionierung, die richtige Bewertung von Informationen, Strategie und Durchhaltevermögen dazu. Zudem müsse man die Konkurrenz im Blick behalten.
Pokern ist laut Profi Heitmann wahrlich nicht nur ein Glücksspiel, es gehört auch die richtige Strategie dazu. Und dieser Aspekt deckt sich mit einem vernünftigen und stabilen Konzept für die eigenen Finanzen. So haben Pokern und Geldanlage doch mehr gemeinsam, als zuerst angenommen.
"Pokern ist ein Spiel der Menschen und ihrer Entscheidungen", ist Heitmann erzeugt. Zum Erfolg gehört auch das Scheitern. Ein Heitmannsches Erfolgsrezept ist, auf die Top20 der Chancen zu setzen und dann beherzt zu investieren. Dieses Prinzip lässt sich auch im Alltag anwenden. Gute Kontakte bewahren, pflegen und ausbauen, also netzwerken. Oder Wichtiges von überflüssigem trennen, Entscheidungen für die Zukunft treffen und sich zu positionieren.
Nach dem Vortrag beantwortete Heitmann die Fragen der interessierten Zuhörer.